Fibromyalgie-Netzwerk Saarland
Fibromyalgie-Netzwerk Saarland

Gibt es eine Fibromyalgie?

Es gibt immer noch Ärzte, die sagen „Fibromyalgie – gibt es nicht“.

Fakten

  • Die „Fibromyalgie“ ist seit 1994 in die offizielle Krankheitenliste der Weltgesundheitsorganisation aufgenommen.

 

  • In der deutschen Version der Liste der Krankheiten ist die Fibromyalgie im Kapitel Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems und des Bindegewebes in dem Unterkapitel „Sonstige Krankheiten des Weichteilgewebes, anderenorts nicht klassifiziert“ (M79.70) aufgeführt.

 

  • Es gibt eine Leitlinie zur Diagnose und Therapie des Fibromyalgiesyndroms, der alle großen deutschen medizinischen Fachgesellschaften (mit Ausnahme der Allgemeinmediziner) zugestimmt haben. Mehr Informationen >



  • Weil das Beschwerdebild durch Symptome definiert wird, benutzt die deutsche Leitlinie den Begriff „Fibromalgiesyndrom“ (FMS).

 

  • Psychiater und Psychotherapeuten benutzen häufig die Diagnose einer somatoformen Schmerzstörung oder einer Schmerzstörung mit somatischen und psychischen Faktoren. Viele, aber nicht alle Patienten mit FMS, erfüllen auch die Kriterien dieser Diagnosen.

 

  • Das FMS ist nicht mit einer Depression gleichzusetzen. Nicht alle Patienten mit FMS sind depressiv.

 

 

Patientenversion der wissenschaftlichen Leitlinie „Definition,
Ursachen, Diagnostik und Therapie des Fibromyalgiesyndroms“ (aktualisiert im Mai 2017)

 

 

Verfasser: Prof. Dr. med. Winfried Häuser

 

Letzte Aktualisierung: 02.02.2018

AKTUELLES

01.02.2018 

Die Fibromyalgie-Selbsthilfe Schwalbach ist mit dem Förderpreis des Fonds der Arzneimittelfirmen Hessen / Rheinland-Pfalz / Saarland ausgezeichnet worden.

Mit dem Preisgeld von 4000 Euro fördert der Fonds ein geplantes Seminar, zu dem Leiter von rund 30 Fibromyalgie-Selbsthilfe-Gruppen aus ganz Deutschland nach Nohfelden-Bosen kommen. http://www.wochenspiegelonline.de/news/article/unterstuetzung-fuers-ehrenamt/