Fibromyalgie-Netzwerk Saarland
Fibromyalgie-Netzwerk Saarland

Was Sie selbst tun können

Haben Sie Geduld. Sie werden wahrscheinlich nicht sofort einen Erfolg der Behandlung spüren. Es dauert einige Zeit, bis sie wirkt.

Bleiben Sie in Bewegung, sie tut Ihnen gut. Da viele Übungen mit Schmerzen verbunden sein können, sollten Sie langsam beginnen und sich nur vorsichtig steigern. Wählen Sie etwas aus, das Ihnen Freude macht. Viele empfinden zum Beispiel Bewegung im warmen Wasser als angenehm.

Beobachten Sie sich selbst. Als Hilfe können Sie Ihre Beschwerden in einem Tagebuch notieren. So können Sie herausfinden, ob Ihnen eine Behandlung nutzt oder nicht.

Halten Sie möglichst feste Schlafenszeiten ein. Achten Sie darauf, sich im Alltag immer wieder kurze Pausen oder Ruhezeiten zu gönnen.

Lernen Sie, sich zu entspannen und Stress zu bewältigen. Entspannungsübungen und meditative Bewegungstherapien, wie Tai-Chi, Qi-Gong oder Yoga, können hier unterstützend wirken.

Haben Sie keine Scheu, mit anderen über Ihre Krankheit, Ängste und Einschränkungen zu reden.

Tauschen Sie Ihre Erfahrungen mit anderen Betroffenen aus, zum Beispiel in einer Selbsthilfegruppe.

 

Verfasser: Ursula Lei, Cornelia Schmidt

Letzte Überarbeitung: 13.12.2014

Aktuelles

 

Fibromyalgie Kongress 17.08.2019 in Merzig

 

 

 

Plakatentwurf Merzig 1.pdf
PDF-Dokument [135.5 KB]
Akt. Flyer.pdf
PDF-Dokument [141.6 KB]
Anmeldekarte.pdf
PDF-Dokument [56.4 KB]

Aktuelles

Schmerzen - Schmerzen Überall. Reportage zum FMS in WELT 29.05.2019

https://www.welt.de/gesundheit/plus194338707/Fibromyalgie-Wenn-Schmerzen-den-Alltag-kontrollieren.html

 

Fibromyalgie: Was hilft bei Schmerzen? 02.04.2019 Visite ∙ NDR Fernsehen

 Wie Bewegung helfen kann, erklärt Schmerzmediziner Dr. Harald Lucius

https://www.ardmediathek.de/ard/player/Y3JpZDovL25kci5kZS85ZDM1OWFkOS0xN2VlLTRhOGItYWEyNS0wMDdjODRkMDdlOGQ/

 

 

Bericht Spiegel Online zum FMS 16.01.2019

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/raetselhafte-schmerzkrankheit-was-hilft-bei-fibromyalgie-a-1248272.html