Fibromyalgie-Netzwerk Saarland
Fibromyalgie-Netzwerk Saarland

Arbeitsstruktur

Grundlagen: partnerschaftliche Zusammenarbeit, flache Hierarchien

Der Koordinierungskreis plant, organisiert und koordiniert die Aktivitäten des Netzwerks, entscheidet über Mitgliedschaft, unterstützt Arbeitsgruppenbildung, Finanzplanung, Mittelverwendung

besteht aus den Mitgliedern der Vorbereitungsgruppe plus

-         jeweils eine VertreterIn pro Selbsthilfegruppe,

-         ein/eine VertreterIn der Reha- Kliniken,

-         der PhysiotherapeutenInnen,

-         der PsychotherapeutInnen,

-         des Behinderten-/Rehasport, Kneippverein

werden von Organisationen benannt

Treffen: 4 mal im Jahr, bei Bedarf öfter

 

Netzwerkversammlung: alle Mitglieder, Planung wird von Koordinierungskreis vorgestellt und abgestimmt.

Jedes Mitglied hat die Möglichkeit Arbeitsgruppen einzuberufen, meldet Anliegen beim Koordinierungskreis an

Treffen: einmal jährlich

 

Letzte Aktualisierung: 29.09.2014

Kornelia Schmidt

 

Aktuelles

 

Bericht Spiegel Online

 

zum FMS

 

 

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/raetselhafte-schmerzkrankheit-was-hilft-bei-fibromyalgie-a-1248272.html

 

 

 

Guppentermine unter der Rubrik:

Was Sie selbst tun können - Selbsthilfegruppen